Artikel:

08.10.2018 11:10
Mittelfranken überzeugen beim Bayernpokal Nord

In Schwaig fand am 23.9.18 der Bayernpokal Nord für die Jahrgänge 05/06 (Jungen) und 06/07 (Mädchen) statt. Für die neuen Auswahlen ist dies der erste Leistungstest und die Bayernauswahltrainer nutzten die Möglichkeit die Talente der neuen Jahrgänge zu sichten.
Gespielt wird dabei mit 6 Zweier-Teams pro Bezirk aufs Kleinfeld im DoubleOut-Modus, so dass auch wirklich alle ihr Können unter Beweis stellen können.
In der ersten Runde bei den Mädchen gab es 4 Duelle Mittelfranken gegen Oberpfalz, wobei dreimal Mittefranken siegreich war und auch in der nächsten Runde konnten sich MFR1 (Hannah Goller/Nina Hoefer) und MFR2 (Norina Weiß/Stella Neumeyer) durchsetzen. In Runde 3 unterlag dann MFR2 dem sehr starken Team OPF1, während MFR1 in einem spannenden Spiel knapp gegen OPF2 gewann. Im anschließenden Spiel um den direkten Einzug ins Halbfinale verloren dann Hannah und Nina ebenso knapp gegen die wiederum stark aufspielenden Oberpfälzerinnen.
Aber auch über die Looser-Runder konnte man ja noch das Halbfinale erreichen. Hier verloren leider MFR5 (Chiara Pauli/Anna Meindorfner) trotz großem Einsatz ihr 2. Spiel gegen UFR4 und wurden 17.
Eine Runde weiter kamen MFR3 (Lara Güdül/Janina Stachowski) und MFR6 (Amanda Giang/Lena Metzner), verloren hier jedoch ganz knapp und wurden 13.
Noch 2 Runden weiter schafften es MFR2 und MFR4 (Amelie Sommer/Anna Lehmphul) bevor sie an UFR3 bzw. OPF2 scheiterten und nach einem großartig gespielten Turnier jeweils 5. wurden.
Somit war nur noch MFR1 im Turnier, die ihr Spiel um den Einzug ins Halbfinale locker gegen UFR3 gewannen und nun gegen UFR2 um den Einzug ins Halbfinale spielten. In einem sehenswerten Spiel konnten sich Nina und Hannah knapp gegen die Unterfränkinnen behaupten und standen damit gegen das bereits bekannte Team OPF1 im Finale.
Im Finale kämpften beide Teams um jeden Ball, jedoch blieb das Glück auf Seiten der Oberpfälzerinnen, so dass die Mittelfränkinnen hauchdünn mit 20:22 unterlagen. Trotzdem war der Jubel bei den Spielerinnen und dem Trainerteam Armin Hoefer/Tobias Wolfsteiner riesengroß und zur Belohnung wurden Hannah und Nina, sowie Lena in die Bayernauswahl berufen.

Die Jungs mussten sich in der 1. Runde mit den Mannschaften aus Unterfranken auseinandersetzen. Alle 4 Teams gewannen zum Teil einstellig ihre Matches, so dass es alle in die 2. Gewinnerrunde schafften und damit der untere Teil des Turnierbaums nur noch aus mittelfränksichen Teams bestand. Dadurch kam es in der Gewinnerrunde zu lauter Spielen der Mittelfranken gegeneinander. Den Durchmarsch bis ins Halbfinale schaffte das stark aufspielende Team MFR1 (Tobias Bald/Leon Kolla), die anderen Teams mussten aufgrund der Setzliste leider in die Looserrunde.
Doch auch hier zeigten die Jungs überzeugende Leistungen, als erstes schied MFR6 (Nick Hanisch/Tim Weiler) gegen den Endspielteilnehmer UFR1 aus und belegte den 13. Platz.
Auch MFR5 (Niklas Eberlein/Ferdinand Ehrbar) mussten sich 2 Runden später den gleichen Unterfranken geschlagen geben und erreichten genauso wie MFR3 (Manuel Stradtner/Jan Elias Meckel), die gegen MFR2 verloren, nach sehenswerten Spielen den 7. Platz.
Den 5. Platz erreichte nach starker kämpferischer Leistung MFR4 (Felix Horn/Nico Niebler), die gegen UFR1 verloren, obwohl sie sie zuvor schon einmal besiegt hatten, während MFR2 (Julian Liedecke/Fabio Kost) souverän gegen OPF4 gewann um ins Halbfinale gegen MFR1 einzuziehen. Das Halbfinale entschieden Tobias und Leon ähnlich deutlich wie anschließend das Finale gegen UFR1 für sich und waren damit die herausragende Mannschaft des Turniers.
Die Auswahltrainer Christian Schwabe/Benjamin Genenger zeigten sich vollauf zufrieden mit den Jungs und freuten sich über 5 Nominierungen in die Bayernauswahl (Tobias Bald, Leon Kolla, Julian Liedecke, Fabio Kost, Manuel Stradtner).

Die Bezirks-Teamwertung gewannen die Jungs souverän vor der Oberpfalz, während sich die Mädchen über Platz 2 knapp hinter Unterfranken freuen können.

Auch die Bayernauswahltrainer Peter Meyndt und Dieter Heidrich äußerten sich über die gezeigten Leistungen sehr zufrieden und freuen sich auf ihre neuen Volleyballtalente.

Insgesamt war es für alle Beteiligten ein langer und anstrengender Tag, der aber aufgrund der beeindruckenden Ergebnisse viele Hoffnungen für den im April 2019 stattfindenden großen Bayernpokal weckt.


 

Kategorie: Sport

Von: Elisabeth Daschke

Ergebnisdienst MFR

Ergebnisdienst

Bezirk Mittelfranken bei