Artikel:

26.06.2018 17:04
Mittelfranken erreicht beim Bayernpokal Beach gute Platzierungen

Am Wochenende 23./24.7.18 fand in Ingolstadt der Bayernpokal Beach des Jahrgangs 2003 statt. Mittelfranken wurde bei den Mädchen von den Teams Pia Loscher/Katia Kapischke und Viktoria Settler / Selina Porzner (alle TSV Ansbach) und bei den Jungen von Oliver Ehmann (TSV Zirndorf) / Yannick Bibelriether (SV Schwaig) und Kevin Ehmann / Jonathan Stern (TSV Zirndorf) vertreten. Zusätzlich spielte noch Lennart Minkwitz (TV Altdorf) in einem gemischten Team für Niederbayern, nachdem sein eigentlich Partner Niklas Uhl (VC Katzwang-Schwabach) kurzfristig absagen musste.
Beide Mädchenteams hatten in der Gruppenphase gleich zu Beginn die vermeintlich einfachsten Gegner, starteten jedoch sehr nervös und mussten sich mit einem 1:1 zufrieden geben, auch die folgenden Spiele wurden gegen starke Gegnerinnen verloren. Pia und Katia hatten Pech und mussten sich mit dem 4. Platz in der Vorrunde zufrieden geben, Selina und Viktoria hatten Glück und wurden knapp Gruppendritter, dominierten das Überkreuzspiel dann dank ihrer starken Aufschläge und standen damit in der Runde der besten acht Teams.
In der Zwischenrunde zeigten Pia und Katia ihr ganzes Können und gewannen alle Spiele ihrer Gruppe. In den folgenden Platzierungsspielen gewannen sie zuerst knapp mit 2:1 und anschließend verloren sie dann genauso knapp 1:2, so dass sie letztendlich den 10. Platz belegten.
Viktoria und Selina gewannen das letzte Zwischenrundenspiel und das erste Platzierungsspiel wieder souverän. Leider konnten sie im Spiel um Platz 5 nicht mehr ihr ganzes Potential abrufen, dürfen aber mit dem 6. Platz mehr als zufrieden sein.
Die Mädchen hatten zwischen Sichtung und Bayernpokal nur sehr wenig Zeit für die Vorbereitung, umso erfreulicher sind die guten Ergebnisse.

Bei den Jungs starteten Kevin / Jonathan in der gleichen Vorrundengruppe wie Lennart und die beiden Teams mussten auch gleich gegeneinander antreten. Überraschenderweise konnte Lennart mit seinem Partner, mit dem er vorher noch nie zusammen gespielt hatte, die Partie für sich entscheiden. Gegen ihre oberfränkischen Gegner kamen beide Teams leider nicht über ein 1:1 hinaus und gegen die starken Oberbayern konnten beide Teams nichts ausrichten. So waren Kevin und Jonathan von ihrem 4. Platz etwas enttäuscht und Lennart durfte mit seinem Partner ins Überkreuzspiel, das sie nach etwas Anlaufschwierigkeiten für sich entscheiden konnten.
Yannick und Oliver hatten eine starke Vorrundengruppe erwischt, konnten aber immerhin zwei der drei Spiele gewinnen. Im Überkreuzspiel konnten sie sich durchsetzen und spielten damit ebenso wie Lennart um die vorderen 8 Plätze.
In der Zwischenrunde kamen auch Jonathan und Kevin immer besser ins Turnier, legten deutlich zu, verloren das 1. Spiel noch knapp, gewannen das 2. Spiel und spielten beim  letzten Zwischenrundenspiel mit 18:16, 15:13 ihre volle Nervenstärke aus. Danach strapazierten sie nicht nur ihre eigenen Nerven, sondern auch die der mitgereisten Eltern und Betreuer, konnten aber letztendlich beide Platzierungsspiele gewinnen und freuten sich über den 9. Platz.
Lennart hatte es in der Zwischenrunde mit zwei oberbayerischen Topteams zu tun, die dem gemischten Team keine Chance ließen. Leider ging auch das 3. Spiel gegen Schwaben knapp verloren.
Auch Yannick und Oliver mussten gegen zwei oberbayerische Mannschaften antreten, wobei sie gegen die Turnierfavoriten eine klare Niederlage einstecken mussten, gegen das andere Team aber nur knapp in 3 Sätzen unterlagen. Gegen den dritten Gegner aus Schwaben konnten sie dafür klar gewinnen, so dass es zum Platzierungsspiel gegen Lennart kam. Dieses Spiel endete mit 24:26, 21:8,16:14 denkbar knapp und so spielte Lennart um Platz 7 und setzte sich hier gegen Schwaben klar durch. Auch Yannick und Oliver gewannen klar in zwei Sätzen gegen das zweite schwäbische Team.

Die besondere Überraschung kam aber noch zum Schluss: Oliver Ehman wurde zum MVP gewählt. Herzlichen Glückwunsch.

So endete das lange Wochenende mit sehr erfreulichen Platzierungen und alle freuen sich schon auf weitere Turniere mit- und gegeneinander.

Der besondere Dank gilt den Auswahltrainern Ralf und Mike Limmeroth sowie Eva Thierauf und Yannick Klement, die die Teams bestens vorbereitet haben.
Unterstützt wurden die Teams außerdem von den mitgereisten Eltern, die nicht nur Fahrdienste übernommen, sondern auch angefeuert und mitgefiebert haben.


Kategorie: Sport

Von: Elisabeth Daschke

Ergebnisdienst MFR

Ergebnisdienst

Bezirk Mittelfranken bei